„Dirndl to Go“ vom neuen Label „Trachtlerin“.

„Schatzi“-Designerin Katharina Lukas macht jetzt auch „Dirndl to Go“ und eröffnet Pop-up-Store in München – und erobert sogar das Hofbräuhaus.

Die Wiesn steht hat begonnen – und für viele Damen muss jetzt noch schnell ein neues Dirndl her! Wer für sein Oktoberfest-Outfit nicht den Gegenwert eines Wiesntisches für zehn Personen im Bierzelt ausgeben möchte, der ist bei Designerin Katharina Lukas an der richtigen Adresse.

Die Gründerin des beliebten Labels „Schatzi Dirndl“ hat nun auch eine Zweitlinie auf den Markt gebracht: „Trachtlerin“. Diese ist preisgünstiger, aber genauso fesch, modern und superstylish.

Katharina Lukas: „Die Dirndl sind qualitativ hochwertig, aber anstatt Seide verwenden wir beispielsweise Taft bei den Schürzen.“

Wie kam „Schatzi“ zur kleinen Schwester, der „Trachtlerin“? „Wir wollten eine Linie entwerfen, die hochwertig, aber nicht hochpreisig ist und auch online (unter ww..trachtlerin.com) erhältlich ist. Quasi ‚Dirndl to go‘.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei: vom auffälligeren Blumenprint bis hin zu den cleaneren Modellen mit weißen Oberteilen, die bei uns der Renner sind. Und die man nicht nur beim Münchner Oktoberfest, sondern auch wunderbar an der Alster tragen kann. Die Preise reichen von 298 bis 445 Euro.

Erhältlich sind die Modelle in einem Pop-Up Store im ersten Stock des Multibrand-Stores „Heinzelmann Munich“ in der Pfisterstraße 10. Wir haben ab sofort montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr geöffnet, an Samstagen bis 18 Uhr“.

Und „Trachtlerin“ ist auch im berühmten Hofbräuhaus vertreten: Sie hat die offizielle Hofbräu-Kollektion entworfen: zum Beispiel das Modell „Hofbräu“ in Blautönen oder „Hofbräu Aloisia“ in Blau mit roter Karoschürze. Das dürfte nicht nur den Münchnern, sondern auch den Gästen aus aller Welt schmecken.

Autor: T. Andrea Vodermayr | Quelle: ganz-muenchen.de | isarbote.de

Call Us